Advent – Weihnachten 2011


Zellerndorf,  04.12.2011

Liebe Verwandte!

Der Advent ist für uns Priester eine Zeit, die wir oft als eine Spitzenzeit der pfarrlichen Arbeit bezeichnen. Da gibt es Adventkranzweihe, Bussandachten, Roratemessen und Roratelaudes, Adventfeiern, „Weihnachtsfeiern“ mit dem Sportverein, mit der Feuerwehr und mit Senioren, und schließlich das Herbergssuchen und die Krippenandachten – und dann kommt endlich der Hl. Abend. Ihr könnte es mir glauben, eine anstrengende Zeit  und zugleich auch eine wirklich  schöne Zeit.

Und so zwischendurch erinnert mich der Leopold, unser Organisator, daran, dass ein Mantlerbrief wieder an der Reihe wäre. Ich höre seinen Wunsch und verspreche ihm den Brief, weil ich selbst auch der Meinung bin, dass ein Brief in regelmäßigen Abständen  für die Bewahrung der Freundschaft in unserer Mantlerfamilie gut tut.

Im Rückblick auf das Jahr 2011 beginne ich mit den traurigen Ereignissen, dem Tod unserer Familienmitglieder. Neben den vielen Toten, die uns, dem Führungsteam der Mantlerfamilie, gemeldet wurden, gibt es wahrscheinlich noch viele Verwandte, die uns in die Ewigkeit voraus-gegangen sind.

Besonders getroffen hat uns der Tod unseres „Seniors“, ÖKR Leopold Mantler aus Großmeiseldorf. Bei unserem letzten Treffen in Königsbrunn war er noch voller guter Zukunftspläne und guter Dinge.  Am 2. Mai 2011 ist er im 92. Lebensjahr von uns gegangen. Die Begräbnisfeier, bei der auch viele Verwandte teilnahmen, war ein Beweis seiner Beliebtheit in der Gemeinde und weit darüber hinaus.

Gott sei Dank gab es auch viele erfreuliche Ereignisse, die uns gemeldet wurden. Es gab Geburten und Trauungen, es gab Jubiläen und Studienabschlüsse, also Zeichen, dass die Familie lebt und sich entfaltet.

Am Ende eines Jahres blicken wir aber auch in die Zukunft. Was wird uns, der Mantlerfamilie,  das Jahr 2012  bringen. Ja, Vieles liegt im Verborgen.  Aber auf das Treffen unserer Familie im Jahr 2012 möchte ich besonders hinweisen.. Wir wissen noch nicht ganz genau wo, aber wir wissen, dass es mit dem Beginn der Familienforschung zusammen hängen wird. Vor 100 Jahren begann der Benediktiner P. Alois Mantler OSB mit der Mantler-forschung, die später von unserem Kanonikus Willi Mantler und von P. Bockmayer weiter-geführt wurde und wird.

An P. Alois Mantler und an sein Wirken wollen wir uns im Jahre 2012 besonders erinnern.

Ort und Zeitpunkt unseres Treffens werden rechtzeitig bekannt gegeben. Aber schon jetzt bitten wir um reges Interesse und die innere Bereitschaft zur Teilnahme an unserem Treffen.

Bis dahin wünschen wir  allen Verwandten ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes friedvolles und gesundes Jahr 2012!

Euer Dechant Franz Mantler

im Namen des ganzen  Führungsteams

Advertisements

Über mantlerfamilie

Wir sind eine große Familie
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s